MYRIAD. Where we connect.

Ein immersives, multimediales Erlebnis an der Schnittstelle von Kunst, Wissenschaft und Storytelling. MYRIAD. Where we connect. ist eine Ausstellung über das System des Lebens auf unserem Planeten, erzählt anhand beeindruckender und herausfordernder Geschichten migrierender Tiere im Zeitalter des menschengemachten Wandels.

Faszinierende Reisen in einer vernetzten Welt

Die Ausstellung nutzt die Kraft immersiver Technologien, räumlicher Interaktionen, einer künstlerischen, skulpturalen Formensprache und emotionaler Geschichten.

Die Besucher:innen begeben sich auf eine multimediale Reise in die Welt der Tiere. Mit ihnen durchqueren sie Ozeane, fliegen über Gebirgsketten oder durchstreifen die Einsamkeit der Arktis.

Über Interaktionen verändert die Ausstellung die Perspektive der Besucher:innen. Sie werden Teil einer Welt, die sie so noch nicht erlebt haben. Die Ausstellung schafft ein Verständnis für globale Abhängigkeiten und animiert zu konkretem Handeln.

From connection to compassion to action.

  • 27.04.2024 — 05.05.2024

    Berlin Design Week

    Während der Berlin Design Week wird MYRIAD. Where we connect. in einer raumgreifenden multimedialen Installation zusammen mit der preisgekrönten Virtual-Reality-Experience und einer 360°-3D-Dokumentation zu erleben sein.

    Mehr Information
  • 13.10.2023 — 03.03.2024

    Frankfurter Kunstverein

    MYRIAD. Where we connect. feierte seine Weltpremiere als interaktive Installation im Frankfurter Kunstverein als Teil der Ausstellung "Bending the Curve - Wissen, Handeln, [Für]Sorge für Biodiversität". Die Installation wurde mit Unterstützung des FKV produziert.

    Mehr Informationen
Ein Fuß zerreibt Kohlenstoffpartikel auf dem Boden.

Die Basis allen Lebens: Kohlenstoff

Kohlenstoff ist das narrative und ästhetische Bindeglied zwischen Inhalt und Form, dem einzelnen Element und den globalen Zusammenhängen. Analoge Haptik und digitale Formate prägen das Gestaltungsbild.

In ihrer fortlaufenden Bewegung vermitteln Kohlepartikel, die sich mal formieren, dann wieder auseinanderfallen, um sich wieder neu zu finden, ein Gefühl organischer Vitalität und das Verständnis für eine Welt, die sich im ständigen Wandel befindet, dabei aber stets im Ganzen verbunden bleibt.

"Wenn man die Art und Weise ändert, Dinge zu betrachten, ändern sich diese Dinge."

Max Planck

Schwarze Module mit digitalen Projektionen von Vögeln.

Bedrohte Welt

MYRIAD. Where we connect. definiert die Beziehung zwischen dem Menschen und dem lebenden System Erde neu.

Die Ausstellung sensibilisiert für die Bedrohung unserer Welt und ermöglicht eine biozentrische Perspektive; das Publikum wird Teil des lebendigen Systems Erde. Als Lebewesen und Einflussfaktor zugleich.

Sie macht die Faszination ebenso wie die Fragilität der Umwelt fühl- und erlebbar: MYRIAD. Where we connect. motiviert für konkrete Handlungen zum Erhalt der Biodiversität.

Die Ausstellung trägt zum gesellschaftlichen Diskurs bei und öffnet den Blick für alternative Zukunftsszenarien.

Immersives Medienerlebnis zur Tiermigration im Anthropozän

Die raumgreifende, immersive Ausstellung MYRIAD. Where we connect. ist für Wissenschafts- und Kunstmuseen sowie für Veranstaltungshallen konzipiert. Sie ist modular und für Flächen von 150m² bis 500m² entwickelt.

Zu Wasser, Land und Luft erzählt MYRIAD. Where we connect. auf Basis realer Migrationsdaten von über 20.000 Tieren deren individuelle Geschichten. Von der vertikalen Migration des Planktons vom Grund des Meeres zur Oberfläche bis zur unglaublichen Reise der Küstenseeschwalbe vom Nord- zum Südpol.

Die Raumdramaturgie führt die Besucher:innen durch vielfältige Exponate, die sich durch ihre Gestaltung und die Narration zu einem Gesamterlebnis verbinden.

  • Eine Frau berührt eine Fläche mit digitalen Projektionen.

    Installation

    Der skulpturale Kern aus überdimensionalen haptischen Kohlenstoffblöcken wird mit künstlerisch-interaktiven Projektionen bespielt.

    Reaktive Bodenprojektionen visualisieren Kohlenstoff, den Grundstoff allen Lebens und setzen die Besucher:innen damit in Beziehung.

  • Virtual Reality Experience

    In der international preisgekrönten Virtual Reality Experience folgen die Besucher:innen einer Grünen Meeresschildkröte, einem Polarfuchs und Waldrappen auf ihren Wanderungen. Jede Reise verwebt neue wissenschaftliche Erkenntnisse mit faszinierenden, emotionalen Geschichten vom Überleben.

  • 360° 3D-Dokumentation

    In der vielfach prämierten 360° 3D-Dokumentation fliegen Besucher:innen in einem Ultraleichtflugzeug mit einer Gruppe von Waldrappen über die Alpen und lernen dabei ein erfolgreiches Wiedereingliederungsprojekt kennen.

  • Eine Frau mit Kopfhörern sitzt in einem Ausstellungsraum.

    Audio-Stories

    In Produktion: Mehrere kurze Audio-Stories erzählen von den Beziehungen zwischen Mensch und Tier, das Warten auf die Ankömmlinge, der Abschied, die Bedeutung in der Kultur und in der Wissenschaft. Es entsteht eine kaleidoskopische Sichtweise auf die langen Reisen der Tiere.

Ausstellung auf Basis aktueller Forschung

MYRIAD. Where we connect. macht neueste wissenschaftliche Perspektiven auf die globale Vernetzung der Ökosysteme unseres Planeten für das Publikum emotional erlebbar.

Die Ausstellung greift dabei auf aktuelle Forschung aus den Bereichen Tiermigration, Verhaltensbiologie, Klimaforschung oder Infrastrukturentwicklung zu und ist in enger Zusammenarbeit mit einem interdisziplinären Team wissenschaftlicher Partner entwickelt worden.

Migrationsglobus
Das Myriad-Team beim Probeaufbau

Interdisziplinäres Expert:innenteam

International ausgezeichnete Künstler:innen, Medienschaffende und führende Wissenschafter:innen aus unterschiedlichen Institutionen verbinden für MYRIAD. Where we connect. unter dem Dach der gemeinnützigen Interactive Media Foundation gGmbH ihre Expertise aus Medientechnologie, Digital Narratives, Dokumentarfilm und Spitzenforschung.

Die Interactive Media Foundation und das kreative Team hinter MYRIAD. Where we connect. hat das Ziel, ein tieferes Verständnis für einige der wichtigsten Herausforderung unserer Zeit zu vermitteln und setzt sich ein für den Schutz der Umwelt und die Förderung der Demokratie.

Mit immersiven und transmedialen Projekten wie Inside Tumucumaque, Das Totale Tanztheater oder Your Data Mirror inspiriert die Interactive Media Foundation gGmbH dazu, die Welt aus neuen Perspektiven zu betrachten und vom Wissen über das Verstehen zum Handeln zu kommen.

Ihre Projekte waren unter anderem bereits in der Akademie der Künste Berlin, im Bauhaus Museum Dessau, im Centre PHI Montreal, im Eye Filmmuseum Amsterdam, im Hamburger Bahnhof Berlin und im Red Dot Design Museum Essen zu sehen. Sie wurden mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet und vom Publikum begeistert aufgenommen.

MYRIAD. Where we connect. ist ein Projekt der Interactive Media Foundation und Filmtank in Ko-Kreation mit Miiqo Studios, Context Film und Artificial Rome.

  • Franziska Nori, Direktorin Frankfurter Kunstverein

    "MYRIAD. Where we connect. verwandelt durch die Mittel der Kunst wissenschaftliche Evidenzen in sinnliche Erlebnisse."
  • Süddeutsche Zeitung

    "MYRIAD… ist Kunst und Empirie, Arthouse-Comic und visualisierte Wissenschaft. Vor allem: eine Reise in bester Gesellschaft."
  • Page

    "Das Ergebnis ist visuell minimalistisch, aber eindrucksvoll und konzeptionell überzeugend."
  • Deutschlandfunk Kultur

    "... bei aller Abstraktion wirken die Bewegungen der Tiere sensationell echt."
  • WDR 5 Scala

    "Die knappe halbe Stunde ist so dicht erzählt, dass ich danach direkt eine zweite Runde mit den drei Tieren drehen möchte."
  • RBB Kultur

    "Man kann direkt in die Lebenswelten bedrohter Tiere eintauchen. Das ist eine irre Erfahrung."
  • Vito Oražem, Leiter Red Dot Design Museum, Essen

    "Es sind immersive Erlebnisse, die bleibende Erinnerungen an den Museumsbesuch schaffen."

Presse / Kontakt

Sie wollen mehr über MYRIAD wissen und erfahren, wie Sie die Formate in Ihrer Institution zeigen können: Sprechen Sie uns an!

Interactive Media Foundation

Pressematerialien zu MYRIAD. Where we connect. finden Sie hier.

Die Beteiligten an der Installation MYRIAD. Where we connect. finden Sie hier.

Installationsansicht mit drei schwarzen Modulen auf denen digitale Projektionen zu sehen sind.

Ein Gesamtprojekt der

In Co-Kreation mit

Mit wissenschaftlicher Unterstützung von

Im Verbund mit

In Kooperation mit

Unterstützt von